In Polen spannt sich die Corona-Lage an. Zwar bleiben die gemeldeten Infektionszahlen vergleichsweise übersichtlich, doch sind es die Todeszahlen, die besorgniserregend sind. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus sind im Nachbarland noch eher lax, was sich aber noch diese Woche ändern soll. Bis spätestens 7. Januar will die Regierung in Warschau offiziell verkünden, was kommen soll. Spekuliert wird derweil Vieles – was alles möglich lest ihr hier nach:

Corona-Zahlen in Polen aktuell: Das ist die Lage am 04.01.2022

Die Corona-Zahlen steigen in Polen aktuell. Zum Wochenanfang sind die Zahlen durch Meldeverzögerungen immer deutlich niedriger, als zum Ende der Woche. So wurden am Montag (3. Januar) offiziell nur neun Todesfälle in Verbindung mit Corona aus den vergangenen 24 Stunden gemeldet, vergangenen Mittwoch waren es fast 800. Auch darüber, wie stark bereits die Omikron-Variante des Virus im Nachbarland verbreitet ist, gibt es bisher kaum zuverlässige Angaben. Am 4. Januar 2022 sah die Lage im Nachbarland wie folgt aus:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 209,0
  • Neuinfektionen heute: 6.423
  • Infektionen gesamt: 4.133.851
  • Neue Todesfälle: 9
  • Todesfälle gesamt: 97.601
  • Impfquote (Erstimpfung): 57,4 Prozent
  • Impfquote (Zweitimpfung): 55,07 Prozent
  • Impfquote Booster: 18,2 Prozent

Kleiner Grenzverkehr und Regeln in Polen aktuell: Was gilt im Hochrisikogebiet?

Seit dem 5. Dezember ist Polen vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Hochrisikogebiet eingestuft. Bei der Einreise von Deutschland nach Polen besteht einen zehntägige Quarantänepflicht. Diese entfällt, wenn man an der Grenze folgende Nachweise vorlegen kann:
  • Einen Impfnachweis in englischer oder polnischer Sprache, dass die Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff nachweist
  • Einen Genesenennachweis in englischer oder polnischer Sprache, der nicht älter als sechs Monate alt ist
  • Einen negativen Testnachweis, der nicht älter als 48 Stunden alt ist. Sowohl PCR- als auch Antigentest sind zulässig
  • Kinder unter 12 Jahren sind ausgenommen
Wer sich nicht länger als 24 Stunden in Polen aufhält, ist grundsätzlich von der Quarantänepflicht befreit.
Die Einreise nach Deutschland von Polen ist etwas komplizierter, da Polen als Hochrisikogebiet gilt. Jede Person muss also grundsätzlich direkt nach der Einreise für zehn Tage in häusliche Isolation. Eine frühzeitige Befreiung aus der Quarantäne ist möglich, wenn:
  • man einen Impfnachweis hat
  • man einen Genesenennachweis hat
Wer weder Impf- noch Genesenennachweis hat, kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Corona-Test „freitesten“. Kinder bis 12 Jahre gelten fünf Tage nach der Einreise automatisch als negativ getestet.