Brandenburg liegt bei der Zahl der Corona-Impfungen kurz vor dem Jahreswechsel im Mittelfeld. Vom 27. bis zum 30. Dezember seien 3036 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Gabriel Hesse, am Donnerstag mit. Am Mittwoch seien 1483 Impfungen hinzugekommen.

Impftermin kann ab 4. Januar vereinbart werden

Nach einer Auflistung des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag liegt Bayern mit bisher 28.206 Corona-Impfungen an der Spitze der Länder, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 19.930 und Hessen mit 15.674 Impfungen. Die wenigsten Impfungen gab es nach den Zahlen des RKI bisher in Thüringen mit 810, Bremen mit 1691 und Hamburg mit 2040.
Ab kommendem Montag können über 80-Jährige in Brandenburg einen Termin für die Impfung gegen das Coronavirus vereinbaren. Das Call-Center ist unter der Rufnummer 116 117 erreichbar. Zwei Impfungen sind für den Schutz nötig. Ab kommendem Dienstag wird zunächst in Potsdam und in Cottbus geimpft, bis Anfang Februar sollen nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung insgesamt elf Impfzentren eingerichtet werden.

Nächste Lieferung des Corona-Impfstoffs

Zunächst hatte es am Mittwoch geheißen, dass die Lieferung von weiterem Impfstoff in der ersten Kalenderwoche entfällt. Das Bundesgesundheitsministerium teilte dann aber mit, mit dem Impfstoff-Hersteller Biontech sei vereinbart worden sei, dass die nächste Lieferung bereits am 8. Januar komme.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.