Für die rund 293.000 Schülerinnen und Schüler in Brandenburg beginnt am Montag nach den Herbstferien wieder der Unterricht. Angesichts steigender Zahlen von Coronavirus-Infektionen hat das Bildungsministerium erneut auf die Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln in Schulen hingewiesen.
Lehrkräfte, Schulleitungen, Eltern, Großeltern, aber auch die Schüler selbst trügen gemeinsam Verantwortung dafür, dass die Schulen weiter geöffnet bleiben können, hieß es.

Hygienekonzept an jeder Schule

Jede Schule verfügt nach den Angaben über einen eigenen Hygieneplan und ein Konzept zum Umgang mit der Pandemie. Der Unterricht läuft in Klassen und Kursen, um enge Kontakte auf einen überschaubaren Personenkreis zu begrenzen. Unter Beachtung des Infektionsschutzes gibt es Musik- und Sportunterricht.
Bei coronatypischen Krankheitszeichen sollen Betroffene nicht in die Schule kommen. Empfohlen werden regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser sowie die Husten- und Nies-Etikette. Schüler müssen die Alltagsmaske in allen Bereichen der Schulen wie Fluren und Essenräumen, aber nicht im Unterricht und auf dem Pausenhof tragen. Mehrmals täglich, mindestens nach jeder Unterrichtsstunde, ist eine Stoß- oder Querlüftung der Räume vorgesehen.