Die Zahl neuer Corona-Ansteckungen in Brandenburg ist leicht zurückgegangen. Von Donnerstag bis Freitag seien 421 neue bestätigte Fälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Potsdam mit. Am Vortag wurden 427 neue Infektionen gezählt. In Krankenhäusern seien 348 Corona-Patienten, 81 davon auf Intensivstationen.

Inzidenzwert fällt wieder unter 100

Die Zahl neuer Ansteckungen je 100 000 Einwohner in einer Woche ist für Brandenburg wieder unter die Marke von 100 gefallen und liegt bei rund 97. Den Spitzenwert hat der Landkreis Spree-Neiße mit knapp 198, der aber zuvor noch deutlich über 200 lag. Mit der Prignitz ist ein Kreis wieder unter 50 neue Fälle je 100 000 Einwohner in einer Woche gesunken.
Seit März haben sich insgesamt 12 903 Menschen aus Brandenburg mit dem Coronavirus angesteckt. Seitdem starben im Zusammenhang mit Covid-19 239 Menschen, das sind vier Patienten mehr als am Donnerstag.
Rund acht Prozent der Intensivbetten in Brandenburg sind mit Covid-19-Patienten belegt, wie aus Zahlen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) vom Freitag hervorgeht. Rund 26 Prozent der 793 Intensivbetten gelten demnach als frei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf einer Themenseite.