Als letzter Kreis übersprang der Kreis Märkisch-Oderland mit einem Inzidenzwert von 61,8 neuen Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche die Marke von 50, wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Montag hervorgeht.
Landesweit kamen von Sonntag auf Montag 162 neue Infektionen hinzu; von Samstag auf Sonntag wurden 280 neue Fälle gezählt. Wegen des Wochenendes können die Meldungen der Kommunen zeitverzögert sein - so wurden aus sechs Kreisen am Montag keine neuen Fälle gemeldet.

224 Patienten mit Covid-19-Erkrankung in Brandenburger Krankenhäusern

Im Krankenhaus werden den Angaben zufolge derzeit 224 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt, 26 müssen künstlich beatmet werden. Seit März wurden in Brandenburg 8890 Corona-Fälle erfasst, 207 Patienten starben im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung.
Seit diesem Montag gelten schärfere Regeln für das öffentliche Leben: So sind Gaststätten, Kinos, Theater und Museen zu und draußen dürfen höchstens zehn Menschen aus zwei Hausständen zusammenkommen. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen beherbergen. Schulen und Kitas sind offen, die Maskenpflicht gilt in der gymnasialen Oberstufe und an Oberstufenzentren aber auch im Unterricht. Bund und Länder hatten zuvor schärfere Beschränkungen vereinbart, die zunächst bis Ende November gelten sollen.

Brandenburgs Linksfraktionschef will „Plan B“ für Umgang mit Corona

Brandenburgs Linksfraktionschef Sebastian Walter fordert für die Zeit nach den drastischen Corona-Beschränkungen flexiblere Lösungen. „Es ist für mich schwer zu erklären, dass man in vollen Bussen und Bahnen unterwegs ist und dann Restaurants, Galerien und Museen dichtmacht“, sagte Walter dem „Uckermark Kurier“ (Dienstag). Diese hätten ordentliche Hygienekonzepte hinbekommen. „Wir brauchen meiner Meinung nach einen "Plan B", wie wir das kulturelle Leben in den Zeiten der Pandemie ermöglichen können. Denn sie wird Ende November nicht vorbei sein.“ Die Anträge für Hilfen an Unternehmen müssten außerdem unkomplizierter werden. Seit Montag sind in Brandenburg Gaststätten, Theater und Kinos bis vorerst Ende November geschlossen, Übernachtungen für Touristen verboten.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.