Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sprach mit dem neuen Warschauer Außenminister Zbigniew Rau über Corona, die Schweinepest und andere Fragen der Zusammenarbeit.
Es war ein erstes Kennenlern-Treffen, von dem jedoch eine wichtige Botschaft kam: „Die Grenze zwischen Brandenburg und Polen soll auch angesichts der neuen Corona-Welle nicht wieder wie im Frühjahr geschlossen werden.“
Darüber seien sich Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke und der erst seit Ende August im Amt befindliche neu polnische Außenminister Zbigniew Rau einig, sagte Vizeregierungssprecherin Eva Jobs.
Die Begegnung der beiden Politiker fand am Freitagvormittag in der Brandenburger Landesvertretung in Berlin statt und dauerte deutlich länger als ursprünglich geplant.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.