Zum zweiten Mal hintereinander lag die Zahl der Neuinfizierten bei drei Fällen. Von 3211 insgesamt registrierten Fällen sind aktuell noch 210 akut. Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid 19 verstorbenen Personen lag am Mittwochmorgen bei 166, der gleiche Wert wie einen Tag zuvor.
Aktuell gibt es noch keine belastbaren Zahlen, ob Kinder anders oder weniger von Corona-Infektionen betroffen sind. Nonnenmacher verwies darauf, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) zurzeit große Studien zu diesem Thema startet. Brandenburg prüft, sich daran zu beteiligen. Ergebnisse werden erst in einigen Wochen zu erwarten sein.
Laut RKI-Statistik gab es in Deutschland drei im Zusammenhang mit dem Virus Verstorbene, die jünger als 20 Jahre waren. Geprüft werden müssten auch Hinweise aus den USA, dass das sogenannte Kawasaki-Syndrom, eine seltene, schwere Gefäßerkrankung bei Kindern, im Zusammenhang mit Covid 19 verstärkt auftritt.
Menschen, die auf Gebärdensprache angewiesen sind oder unter Atembeschwerden leiden, sind in Brandenburg von der Maskenpflicht ausgenommen. Auch darauf wies die Gesundheitsministerin hin. Ein ärztlicher Nachweis sei nicht notwendig. Die Grünen-Politiker appellierte an einen rücksichtsvollen Umgang miteinander. Großflächige Kontrollen, etwa im ÖPNV seien nicht möglich.