Eine Auto-Fahne, ein Orden und Medaillen aus dem Nachlass des ehemaligen DDR-Staatsschefs Erich Honecker werden am Samstag (13.00 Uhr) bei einer Auktion in Baden-Württemberg angeboten. Das Auktionshaus Andreas Thies in Kirchheim unter Teck im Kreis Esslingen will unter anderem einen von Finnland eigens für Honecker produzierten Orden und eine Auto-Fahne des ehemaligen Staatsoberhaupts der DDR versteigern.
Update 19:30 Uhr:
120 000 Euro hat das Auktionshaus Thies bei einer Versteigerung von Devotionalien des früheren DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker erzielt. Die höchste Summe entfiel dabei auf eine Ordenskette der weißen Rose von Finnland für Staatsoberhäupter, wie Auktionator Andreas Thies am Samstag in Kirchheim unter Teck nahe Stuttgart mitteilte. Für 8000 Euro ging das Modell eines Segelschiffes weg, das der Emir von Kuwait Honecker geschenkt hatte. Etwa 20 Objekte - darunter viele Orden - kamen in einer Online- und Telefon-Versteigerung unter den Hammer. Thies zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Das ist mehr als ich erwartet habe.“

Auktion trotz Corona mit Teilnehmer

Nach Angaben des Auktionators Andreas Thies erlaubt die Corona-Verordnung 15 Besucher: „Wir haben den Zugang beschränkt auf Kunden, die auch ernsthaft mitbieten.“ Die Versteigerung können Zuschauer auch auf der Webseite verfolgen, um dort Gebote abzugeben. Die wertvolleren Objekte will das Haus im Frühjahr anbieten, wenn möglicherweise wieder mehr Menschen sich treffen dürfen.
Der Auktion war ein Rechtsstreit mit dem Bund zugunsten von Thies vorausgegangen. Da aus Sicht der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei den Gegenständen um ehemals volkseigenes Vermögen handele, war zuvor ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt worden.