Das ostukrainische Donezk ist das Zentrum eines Industriereviers. „Trotzdem war es bis vor kurzem eine sehr schöne Stadt. Denn nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Donezk von den deutschen Besatzern fast völlig zerstört worden ist, wurde es mit großen Grünflächen und Parks wieder neu aufgebaut. Man nannte es die Stadt der Millionen Rosen.“ Voller Stolz und Sehnsucht berichtet Oksana Mikheieva über den Ort, in dem sie 1971 geboren wurde.