RB11 ist die vor wenigen Tagen eingeführte neue Bezeichnung der ehemaligen RE11-Linie. Laut VBB werden den Fahrgästen an den elektronischen Anzeigetafeln auf den Bahnhöfen künftig die eher bekannten Liniennummern anstelle der Zugnummer angezeigt. Letztere seien lediglich für den internen Bahnbetrieb wichtig, hätten für die Fahrgäste allerdings keine Bedeutung. Für die Bahnkunden wird somit künftig aus dem RE 18121 der RE1 nach Frankfurt (Oder). "Die Umstellung auf die Liniennummer wird vor allem den Fahrgästen, die nicht jeden Tag unterwegs sind, die Orientierung im Verbundnetz deutlich erleichtern", lobt VBB-Geschäftsführer Hans-Werner Franz die Neuerung der Bahn.
Zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus sind die veränderte Zugnummer und die von der Bahn auf die Strecke geschickten Expresszüge zur Hauptverkehrszeit nicht die einzige Neuerung. Viel tiefgreifender für die Pendler ist der Qualitätssprung im Fahrzeugkomfort: Künftig ersetzen die modernen Talent-2-Züge aus Brandenburger Produktion die ursprünglich von 1974 bis 1991 in verschiedenen Varianten gebauten Waggons der Reichsbahn, die in den 90er-Jahren mehrmals modernisiert wurden, aber nicht nur der fehlenden Klimaanlage wegen bei Fahrgästen unbeliebt sind.
Die Bahn hat bundesweit noch 33 dieser Doppelstockwaggons der Baureihe 747.3 in Betrieb - fast die Hälfte davon rollt nach eigenen Angaben durch Brandenburg, beispielsweise als Airport-Express nach Schönefeld (RE7). Auch auf dieser Strecke wird künftig der Talent 2 zum Einsatz kommen. Seit gut einer Woche verkehren die ersten neuen Fahrzeuge auf der Linie RB22 zwischen Potsdam und Schönefeld, Berlin-Spandau und Wustermark (RB13), Potsdam und Oranienburg (RB20) sowie Potsdam und Michendorf (RB23). Die Strecke Potsdam-Wustermark (RB21) wird laut VBB in wenigen Wochen umgestellt.
Die einstöckigen und dreiteiligen Triebwagen sind klimatisiert, erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und können schneller beschleunigen als ihre Vorgänger. Fahrgäste finden zudem Steckdosen an vielen Sitzplätzen. 48 solcher Talent-Züge werden - nach technischen Problemen verspätet - ab Dezember auf dem Netz der Berliner Stadtbahn auf Reisen gehen.