Allerdings passen die neuen Züge jetzt nicht zu allen Bahnsteigen, sondern sind teilweise zu lang.
Das ostdeutsche Eisenbahnunternehmen (ODEG) sagte zu dem rbb24, die Züge seien nicht zu lang, sondern die Bahnsteige zu kurz.
Laut rbb24 sind die Bahnsteige an sieben Bahnhöfen zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) zu kurz. Diese sollen nun verlängert werden. Bereits seit Januar 2019 ist bekannt, dass die Planungen schief gelaufen sind.
Ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) sagte der MOZ auf Nachfrage: "Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg hat die DB mit der Grundlagenermittlung für die notwendigen Bahnsteigverlängerungen beauftragt. An welchen Bahnhöfen die Bahnsteigverlängerung erforderlich ist, wird noch ermittelt".
Bei dieser Geschwindigkeit zweifelt die ODEG laut rbb24 allerdings an der Umsetzbarkeit der Bahngleisverlängerung bis zum Jahr 2024.
Der Sprecher der DB meint hingegen gegebenüber der MOZ, dass voraussichtlich rechtzeitig alle notwendigen Bahnsteigverlängerungen verwirklicht werden können.