Der Kreisverwaltung ist ein Bürgerasyl bislang nicht bekannt. Wie die Initiatoren gegenüber dieser Zeitung allerdings berichten, hätten Barnimer bereits einer Familie aus Tschetschenien sowie Einzelpersonen aus dem Tschad und Iran Obhut gewährt. Eine Auflistung von 55 Personen, die die Idee unterstützen und Personen aufnehmen würden, wollen die Vertreter heute auf ihrer Homepage sowie demnächst in anderen Medien veröffentlichen. Unterzeichnet hätten Handwerker, Lehrer, Ärzte, Studierende und Rentner aus verschiedenen Orten im Barnim. Sie richten sich gegen die derzeitige Asylpolitik.