Bei zwei Kleinsthaltungen in den Brandenburger Landkreisen Uckermark und Prignitz ist der Geflügelpest-Erreger H5N1 nachgewiesen worden. Ein entsprechendes Untersuchungsergebnis des Landeslabors sei vom Friedrich-Loeffler-Institut bestätigt worden, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit.
Beide Tierhalter hätten zuvor die Landesverbandsschau der Rassegeflügelzüchter in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) besucht. Dort sei im Bestand eines Ausstellers der Geflügelpesterreger nachgewiesen worden.
Die Bestände der Kleinsthaltungen seien von den Veterinärämtern gesperrt und untersucht worden, teilte das Ministerium mit. Im Landkreis Prignitz sei eine Schutzzone im Radius von drei Kilometern und eine Beobachtungszone im Radius von zehn Kilometern eingerichtet worden.