Doch seither folgt auf jede Anfangsbegeisterung verlässlich die Kritik. Im Detail läuft die Sache trotz vieler Bilder von glücklich Feiernden nicht ganz rund. Anwohner beklagen sich, und die Infrastruktur funktioniert nicht oder ist zu knapp kalkuliert. In Hoppegarten waren es unter anderem Unzulänglichkeiten der S-Bahn-Verbindung, die den reibungslosen Ablauf verhindert haben. Typisch Berlin.
Schade, dass es auch in Hoppegarten nichts wird mit einer langfristigen Verbindung. Die Rennbahn dort war eigentlich optimal geeignet - idyllisch im Grünen gelegen, weitläufig und mit einem Hauch Glamour. Lollapalooza zieht schon wieder weiter, in den Olympiapark. Hoffentlich finden die große Stadt und ihr erträumtes Festival dann endlich zueinander. Boris Kruse