Intensive Nachforschungen und Zeugenvernehmungen hätten den Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts nicht bestätigt, teilten die Polizeidirektion West und die Staatsanwaltschaft Potsdam gemeinsam mit.
Der am Freitag vorläufig festgenommene 35 Jahre alte Tatverdächtige aus Potsdam wurde nach den Angaben auf Weisung der Staatsanwaltschaft am Samstag wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Mittlerweile sei auch der zweite Tatverdächtige bekannt, hieß es. Der Aufenthaltsort des 36-Jährigen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark werde ermittelt.
In der Straßenbahn wurden am Freitagnachmittag eine 21-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann von zwei Männern verletzt. Die Frau wurde nach bisherigen Erkenntnissen mit einem noch unbekannten Gegenstand am Kopf verletzt. Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Die Täter schlugen nach den Angriff eine Scheibe in der Bahn ein und flüchteten durch das Fenster. Der 35-Jährige konnte wenig später festgenommen werden.