In der Stadt Cottbus hat der erste Wahlgang um das Amt des Oberbürgermeisters am 11. September 2022 keine endgültige Entscheidung gebracht.
Allerdings treten in der Stichwahl nur noch zwei Kandidaten an: Tobias Schick für die SPD und Lars Schieske für die AfD.
Der derzeitige Amtsinhaber Holger Kelch (CDU) stellte sich nicht mehr der Wahl. Sieben Kandidaten hatten sich für die Oberbürgermeisterwahl in Cottbus aufstellen lassen. 79.000 Cottbuser waren an diesem Tag wahlberechtigt.

Cottbus

Die Entwicklungen des Tages zur Oberbürgermeisterwahl in Cottbus finden Sie hier im Liveticker.

Liveticker zur Oberbürgermeisterwahl in Cottbus

Sollten Sie den Liveticker nicht sehen können, klicken Sie bitte hier.

Oberbürgermeisterwahl Cottbus: Das waren die Kandidaten

  • Lars Schieske (AfD)
  • Thomas Bergner (CDU)
  • Tobias Schick (SPD)
  • Sven Benken (Unser Cottbus)
  • Felix Sicker (FDP)
  • Lysann Kobbe (Die Basis)
  • Johann Staudinger (Einzelkandidat)
Diese Reihenfolge der Cottbuser OB-Kandidaten entspricht dem amtlichen Stimmzettel und ergibt sich laut Kommunalwahlgesetz aus dem Ergebnis der letzten Kommunalwahl (2019), danach richtet sie sich nach dem Alphabet.

Was war bei der Oberbürgermeisterwahl zu beachten?

Die Wahllokale waren am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Jeder Wahlberechtigte hat bei der Wahl zum Oberbürgermeister eine Stimme. Die kann per Kreuz einem der Kandidaten gegeben werden. Wichtig: Bei der Wahl zum Oberbürgermeister sind anders als bei der Bundestags- oder Landtagswahl auch Jugendliche ab 16 Jahren wahlberechtigt. Die Stichwahl ist auf den 9. Oktober 2022 datiert. Das neue Stadtoberhaupt übernimmt das Amt im Rathaus am 1. Dezember 2022.