Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg nahe dem Berliner Nordbahnhof hat am Freitagvormittag zu Unterbrechungen bei S-Bahn-Verbindungen geführt. Die Granate lag laut Polizei auf einem Friedhof. Kurz nach 10.00 Uhr sei sie gesprengt worden, sagte eine Sprecherin.
Die S-Bahnlinien S1, S2, S25 und S26 fuhren zwischenzeitlich nicht zwischen Gesundbrunnen und Nordbahnhof. Um 10.30 Uhr hieß es dann: „Der Polizeieinsatz ist beendet.“ Der Zugverkehr lief wieder normal.