Damit ist Scheuerecker seit Langem erstmals wieder in der Öffentlichkeit präsent. Eine große Personalausstellung des heute 66-Jährigen, die sein Lebenswerk widerspiegeln sollte, wurde von der Chefin des Cottbuser Dieselkraftwerks (heute Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst), Ulrike Kremeier, im Jahre 2013 abgesagt. Unterschiedliche konzeptionelle Auffassungen seien dem Vernehmen nach die Ursache für die damalige Entzweiung gewesen.