Schneematsch, Glätte und kalte Temperaturen: In Berlin und Brandenburg gibt es in den kommenden Tagen weiter winterliches Schmuddelwetter. Für Dienstagmorgen erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) gelegentlich geringen Schneegriesel oder Sprühregen. Ab Nachmittag rechnet der DWD im Süden Brandenburgs mit aufkommenden Schneefall und streckenweiser Glätte durch Schneematsch. Die Höchstwerte liegen bei maximal null bis zwei Grad.
Am Mittwoch fällt den Wetterexperten zufolge bei maximal einem bis drei Grad zunächst verbreitet nasser Schnee oder Schneeregen. Im weiteren Tagesverlauf lässt dieser dann nach. Besonders am Vormittag ist aber mit Glätte durch Schneematsch zu rechnen.
Ebenfalls auf Schneeregen sollten sich Berliner und Brandenburger am Donnerstag einstellen. Die Maximalwerte steigen im Vergleich zum Vortag nicht und bleiben damit knapp über der Null-Grad-Marke.