Brandenburg wird keine Reisebusse für zusätzlichen Schülerverkehr einsetzen. Das erklärte Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) am Mittwoch im Landtag. Die Fraktionschefin der Linken, Kathrin Dannenberg, hatte auf Angebote von Reisebusunternehmen verwiesen, ihre nicht genutzten Kapazitäten für die Entlastung überfüllter Schülertransporte zu nutzen. Laut Dannenberg könnten dazu Mittel aus dem Corona-Rettungsschirm eingesetzt werden. Beermann betonte, dass die Landkreise für den Schülertransport zuständig sind und wie der Landkreis Oder-Spree bei Bedarf zusätzliche Busse einsetzt.