Es ist einer von zwei Morden, die 2020 in Cottbus für Aufsehen gesorgt haben. Am 1. März wird auf dem Klosterplatz ein Mann erschossen. Der 31-Jährige ist rasch identifiziert. Es soll sich um Martin M., einen Mann aus der lokalen rechtsextremen Kampfsport- und Türsteher-Szene, handeln.
Doch wer sind die Täter? Darüber schweigen die Ermittler. Zwar werden sechs Monate nach der Tat zwei Männer (31 und 33) verhaftet. Doch zu ihrer Identiät od...