Lebendigere Innenstädte, mehr sozialer Zusammenhalt, mehr Grün: 84 Millionen Euro stellen der Bund und das Land Brandenburg gemeinsam für die Städtebauförderung im Programmjahr 2021 bereit. Das teilte das brandenburgische Infrastrukturministerium am Mittwoch mit. Bund und Land übernehmen demnach jeweils die Hälfte der Mittel. Förderanträge können ab sofort gestellt werden.

Maßnahmen für Klimaschutz erforderlich für Bewerbung

Alle Brandenburger Städte und Gemeinden können sich auf die Gelder bewerben, die in Tranchen über fünf Jahre ausgezahlt werden. Neu ist unter anderem, dass sie nun Maßnahmen für den Klimaschutz und grüne Infrastruktur vorschlagen müssen, um erfolgreich zu sein. Deutschlandweit stehen den Angaben nach 790 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung.
Bestimmte Programme der Städtebauförderung gibt es bereits seit mehreren Jahrzehnten. Mit Mitteln von der EU, Bund und Ländern sollen Städte und Gemeinden als Wohn- und Wirtschaftsstandorte attraktiv erhalten bleiben.