Auf dem südlichen Berliner Ring, der zwischen den Dreiecken Nuthetal und Potsdam auf acht Spuren ausgebaut wird, wird ab Freitagabend 20 Uhr bis Sonnabendmorgen fünf Uhr in Richtung Potsdam nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen, in Richtung Berlin zwei. In dieser Zeit werden die Bauarbeiten neu eingerichtet.
Autofahrern wird deshalb empfohlen, diesen Bereich schon vor Freitag 20 Uhr oder erst ab Sonnabendmorgen zu passieren. Allerdings wird von Sonnabend elf Uhr bis 20 Uhr in Richtung Potsdam und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr in Richtung Berlin/Dreieck Nuthetal erneut jeweils nur ein Streifen zur Verfügung stehen. In dieser Zeit sind Arbeiten zur Fahrbahnmarkierung geplant.
Ab Sonntagnachmittag sollen dann bis über Ostern wieder drei Fahrspuren zur Verfügung stehen. Erfahrungsgemäß muss am Gründonnerstag in beiden Richtungen mit hohem Verkehrsaufkommen gerechnet werden.
Wer eine Fahrt zur Ostsee plant, sollte berücksichtigen, dass auf der A19 zwischen Wittstock/Dosse und Rostock ein Engpass an einer Brückenbaustelle in der Nähe von Waren(Müritz) besteht. Dort gibt es nur jeweils eine Fahrspur in jede Richtung. Der ADAC empfiehlt, Alternativrouten zu nutzen.
Die Berliner Osterferien enden dann übrigens schon am Dienstag nach dem Fest, während sie in Brandenburg noch bis zum Wochenende darauf laufen. Auch dies soll beitragen, den Verkehr zu entzerren.