Die Menschen in Sachsen können sich am Montag, 17.01.2022, über Schneefall im Gebirge freuen. Gleichzeitig kommt es dort jedoch auch zu Glätte und stürmischen oder orkanartigen Böen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 700 Metern Höhe. In den höheren Lagen sollen bis zu 10 Zentimeter Neuschnee fallen. In den tieferen Lagen werden starke bis stürmische Windböen erwartet. Die aktuelle Wetter-Vorhersage für Sachsen und Brandenburg im Überblick:

DWD-Vorhersage: Das Wetter in Sachsen wird am 17. Januar 2022 stürmisch

Sturmböen, Schneefall, Verwehungen, Frost, Glätte – das sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Sachsen heute voraus. Auf dem Fichtelberg sind schwere Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von rund um 100 km/h möglich, tagsüber teils auch orkanartige Böen bis 115 km/h. Im Tiefland ist mit Windböen um 55 km/h und ab dem Vormittag mit stürmische Böen bis 70 km/h aus West, zu rechnen. Der Wind soll dann im Laufe des Nachmittags abschwächen.
Die Höchsttemperaturen liegen zwischen vier und sieben Grad, in den höheren Lagen bei minus eins bis drei Grad. In der Nacht zu Dienstag erwartet der DWD Tiefsttemperaturen von minus drei bis ein Grad. Am Montagabend besteht streckenweise Glättegefahr.

Wetter in Brandenburg heute: starker Wind und Sturmböen möglich

Eine Kaltfront überquert Berlin und Brandenburg am Montag, 17.01.2022. Heute ist zunächst mit vielen Wolken und zeitweise Regen zu rechnen. Es ist windig: Zunächst weht ein frischer Westwind, später ein Nordwestwind. Bis zum Mittag gibt es verbreitet Windböen und stürmische Böen zwischen 50 und 70 km/h, in Schauernähe gibt es vereinzelt Sturmböen um 75 km/h.