In der AfD-Fraktion haben nach Fraktionsangaben mehrere Abgeordnete Akteneinsicht beantragt. Für die Christdemokraten haben Julian Brüning und André Schaller Einsicht angemeldet. Für die Sozialdemokraten wird sich Inka Gossmann-Reetz, Vorsitzende der Parlamentarischen Kontrollkommission, informieren. Bei den Linken sind es die Landtagsabgeordneten Andreas Büttner und Andrea Johlige und auch die Grünen-Fraktion will Akteneinsicht nehmen. "Wenn die AfD Akteneinsicht bekommt, wollen wir denselben Kenntnisstand haben", sagte Petra Budke, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Grüne.
Der Brandenburger Verfassungsschutz hat die AfD im Land unter Beobachtung gestellt. Formal wurde der Landesverband als Verdachtsfall eingestuft: Nach Angaben des Potsdamer Innenministeriums dürfen dabei zur Beobachtung alle nachrichtendienstlichen Mittel eingesetzt werden, wenn dabei die Verhältnismäßigkeit gewahrt wird. Der Landesvorstand hat Klage vor dem Landesverfassungsgericht angekündigt.