Zwei Jugendliche aus Brandenburg und Berlin haben die Norddeutschen Meisterschaften 2020 im Gedächtnissport gewonnen, die am Wochenende in Torgelow (Mecklenburgische Seenplatte) ausgetragen wurden. Die 17-jährige Berlinerin Althea Heidemüller gewann mit 1718 Punkten bei den Jugendlichen, die 12-jährige Romy Hämling aus der Uckermark siegte mit 1308 Punkten bei den Kindern, wie ein Sprecher der Organisatoren vom Gymnasium Schloss Torgelow am Sonntag mitteilte.

20 Teilnehmer aus sechs Bundesländern

Hämling lernt in der achten Klasse in Torgelow, Heidemüller hatte 2019 ihr Abitur in der Torgelower Internatsschule abgelegt und studiert inzwischen. Bei den Erwachsenen siegte der 54-jährige Jürgen Peterson aus Niebüll (Schleswig-Holstein) mit 1906 Punkten.
Bei dem Wettbewerb waren etwa 20 Teilnehmer aus sechs Bundesländern gestartet. Sie mussten sich unter anderem Bilder in bestimmten Reihenfolgen einprägen und komplizierte Zahlenreihen merken.
Die Sieger qualifizieren sich sonst für Deutsche und Internationale Championate, die aber wegen Corona 2020 sämtlich abgesagt wurden, wie es hieß. Die Torgelower Schule mit Lernenden aus 15 Bundesländern gilt als Hochburg des Gedächtnissportes. Schüler von dort traten auch schon in Fernsehshows wie „Klein gegen Groß“ auf.