Überall in Brandenburg betreiben Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Traditionspflege. Sie erhalten Feuerwehr-Gerätehäuser, restaurieren Feuerwehrtechnik. Diese teils über 100 Jahre alten Geräte funktionieren dank liebevoller Pflege nach wie vor und werden in Ausstellungen oder zu besonderen Anlässen gezeigt.

Feuerwehren und Private aufgerufen

Lotto Brandenburg und der Landesfeuerwehrverband möchten derzeit in Erfahrung bringen, wer die schönste historische Handdruckspritze hat. Noch bis zum 31. Oktober sind Freiwillige Feuerwehren, Historienvereine und auch Privatpersonen aufgerufen, sich an einem einträglichen Wettbewerb zu beteiligen.
„Kameradinnen und Kameraden macht mit. Nehmt einen kurzen Film von dem historischen Objekt auf und schickt ihn uns zu. Hilfe bei der Produktion leisten die örtlichen Jugendfeuerwehren sicher gern“, so Werner-Siegwart Schippel, der Präsident des Landesverbandes.

Mindestalter 80 Jahre

Die multimedialen Bewerbungen können beim LFV eingereicht werden. Ausgeschlossen vom Wettbewerb sind alle Geräte, die jünger als 80 Jahre sind oder mit Hilfe eines Motors angetrieben werden.
Gehen mehr als drei Bewerbungen ein, wird eine Jury unter Vorsitz des Fachausschussleiters Brandschutz- und Feuerwehrgeschichte beim LFV BB e.V., Patrick Richter, eine Vorauswahl treffen. Die wird dann auf der Facebook-Seite von Lotto Brandenburg präsentiert, sodass alle an der öffentlichen Abstimmung teilnehmen und Einfluss auf die Platzierungen nehmen können.

Geldpreise für Gewinner

Lotto Brandenburg stiftet Geldpreise in Höhe von 700 Euro für den ersten Platz, 500 Euro für den zweiten und 300 Euro für den dritten Platz. Unter den abstimmenden Facebook-Nutzern werden einmalig 100 Euro verlost.
Die Anmeldeunterlagen und Teilnahmebedingungen sind auf der Internetseite des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg e.V. veröffentlicht.