Kalte Luft aus dem Norden beschert den Menschen in Berlin und Brandenburg am Wochenende Dauerfrost, Glätte, Schnee und zweistellige Minusgrade. Am Samstag erreichen die Temperaturen tagsüber nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) -2 bis 0 Grad. Streckenweise soll es glatt werden, in der Nordhälfte soll sich zeitweise die Sonne zeigen. In der Nacht fallen die Temperaturen dann auf -5 bis -8 Grad.

Spitzenwert in der Nacht zu Montag

Am Sonntag liegen die Temperaturen laut DWD bei -4 bis -1 Grad. In der Nacht zum Montag soll es im Raum Cottbus strengen Frost bis -12 Grad geben. Andernorts werden -5 bis -10 Grad erwartet. Zwischen Prignitz und der Elbe-Elster-Niederung besteht erhöhte Glättegefahr durch etwas Schnee. Örtlich seien wenige Zentimeter Neuschnee möglich.
Die Stadt Cottbus informierte am Freitag mit Blick auf die eisigen Temperaturen über Hilfsangebote für obdachlose Menschen: Die DRK-Unterkunft im Ostrower Damm 2 bietet zehn Schlafplätze und ist von 17.00 Uhr bis 8.00 Uhr geöffnet. Das „Straßenkaffee“ des Diakonischen Werkes in der Wilhelm-Külz-Straße 10a ist von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Dort gibt es eine Wärme-Stube und warme Mahlzeiten.