Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erwarten in der Nacht zum Montag Tiefstwerte zwischen minus 6 und minus 10 Grad, im Süden Brandenburgs kann es sogar auf minus 12 Grad abkühlen. Bis Montagmittag herrscht deswegen erneut Glättegefahr.
Tagsüber sollen die Höchsttemperaturen am Montag zwischen minus 2 und plus 1 Grad liegen. Zeitweise kann es Sonnenschein geben, vor allem vormittags. Laut Vorhersage gibt es von der Prignitz bis zum Fläming am Abend örtlich leichten Schneefall oder Schneeregen.
Die Nacht zum Dienstag soll nicht ganz so kalt werden, der DWD rechnet mit Temperaturen bis minus 4 Grad. Autofahrer sollten trotzdem weiter mit Glätte rechnen.