+++ Update: Montag, 8. Februar 2021 +++
Die Temperaturen in Berlin und Brandenburg bleiben in den kommenden Tagen weit unter dem Gefrierpunkt. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, sei am Montag mit Dauerfrost und bis zu zehn Zentimetern Neuschnee zu rechnen. Die Temperaturen liegen bei bis zu minus zehn Grad. Durch Windböen komme es vor allem im Norden von Berlin und Brandenburg zu Schneeverwehungen. Am Dienstag lassen Schneefall und Wind den Meteorologen zufolge allmählich nach. Am Mittwoch falle tagsüber meist kein Schnee mehr. An beiden Tagen liegen die Temperaturen zwischen minus fünf und minus acht Grad.

Ungemütliches Wochenende

Der Samstag wird in Berlin und Brandenburg bewölkt und überwiegend trocken bei Temperaturen zwischen 0 und minus 2 Grad. Die Schneefront wird erst in den Abendstunden relevant, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte.
Die Nacht auf Sonntag bringt demnach aus Süden kommend verstärkt Schneefall. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte zwischen minus 5 und minus 11 Grad.
Für Sonntag werden 5 bis 10 Zentimeter Neuschnee erwartet. Dabei wird es in den nördlichen Teilen Berlins und Brandenburgs etwas mehr schneien als im Süden. Ein starker Ostwind mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde könne erhebliche Schneeverwehungen mit sich bringen, so der Sprecher des DWD. Der Sonntag geht frostig weiter mit lokalen Höchstwerten bis minus 5 Grad und vereinzelten Tiefstwerten bis minus 15 Grad. Der Wind führe außerdem zu deutlich niedrigeren gefühlten Temperaturen.