Einige sind schon seit den 90er Jahren existent und in allen Bundesländern vorhanden, wie die für Datenschutz, für Menschen mit Behinderungen oder die Frauenbeauftragten. In der vergangenen Legislaturperiode kamen der Tierschutzbeauftragte und der Lausitzbeauftragte dazu. In der ersten Woche der Koalitionsverhandlungen wurden schon sieben neue Beauftragte vereinbart: für die unterschiedlichen Regionen, für Senioren, für die Jugend und für die Polizei.
Alles wichtige Politikfelder, sicher. Aber wird die Politik besser, wenn eine zusätzliche Verwaltungsebene samt Mitarbeitern geschaffen wird? Die künftige Kenia-Koalition will mehr Bürgernähe demonstrieren, spricht von Kümmerern. Aber die obersten Kümmerer sind die Minister, die auch jetzt schon Mitarbeiter für alle Themenfelder haben. Der Verdacht liegt nahe, dass hier Posten mit Placebo-Effekt geschaffen werden. Und es droht ein Dammbruch, weil alle anderen Politikbereiche auch Beauftragte einfordern werden: ein Waldbeauftragter, einer für Feuerwehren, Lehrer, Dörfer...