Nach ersten Erkenntnissen der Polizei musste ein Autofahrer am Sonntag wegen hohen Verkehrsaufkommens halten, ein hinter ihm fahrender Mann bremste ab, um sich dahinter einzureihen. Dieses Bremsmanöver übersah ein dahinter fahrender 56-Jähriger. Er fuhr auf das Fahrzeug eines 49-Jährigen, dessen Fahrzeug sich auf ein weiteres schob, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 49-Jährige und der 56-Jährige kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Fahrbahn Richtung Berlin war für Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt.