Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Flüchtlinge
Italien stellt weitere Forderungen für Flüchtlingsabkommen

Italiens Innenminister Matteo Salvini stellt Deutschland weitere Bedingungen für ein Flüchtlingsabkommen.
Italiens Innenminister Matteo Salvini stellt Deutschland weitere Bedingungen für ein Flüchtlingsabkommen. © Foto: Ronald Zak/AP/dpa
dpa-infocom / 14.09.2018, 16:34 Uhr
Wien (dpa) Italien verlangt für das Abkommen mit Deutschland zur Rücknahme von Asylbewerbern weitere Zugeständnisse von Berlin. Rom erwarte, «dass Deutschland uns bei der Änderung der Regeln für die EU-Mission Sophia unterstützt», sagte Innenminister Matteo Salvini nach einem EU-Ministertreffen.

Er habe «positive Klarstellungen» aus Deutschland erhalten und sei bereit, das Abkommen zu unterschreiben - aber nur, wenn Italien auch etwas davon habe.

Der in der Flüchtlingskrise begonnene EU-Einsatz Sophia steht derzeit vor einer ungewissen Zukunft. Für den Fall, dass Sophia-Schiffe aus Seenot geborgene Migranten weiterhin automatisch nach Italien bringen, droht Rom mit der Sperrung der italienischen Häfen.

Salvinis eigentliche Bedingung für die Rücknahme von Asylbewerbern von der deutsch-österreichischen Grenze war stets, dass Italien durch das Abkommen keinen einzigen zusätzlichen Flüchtling aufnehmen muss. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte Verständnis dafür gezeigt, dass Italien eine Gegenleistung von Deutschland fordert. Der CSU-Chef hatte die Verhandlungen mit Italien am Donnerstag bereits für abgeschlossen erklärt. Allerdings müssen noch einige Details geklärt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG