Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zu den Flügelkämpfen in der CDU
AKKs wichtigste Aufgabe

Mathias Puddig
Mathias Puddig © Foto: Thomas Koehler/Photothek
Meinung
Mathias Puddig / 25.08.2019, 19:30 Uhr
Berlin (NBR) Es rumpelt mal wieder in der CDU. Rechts gegen Mitte, Stadt gegen Land, weltoffen gegen national eingestellt – kaum ein gesellschaftlicher Konflikt findet sich so oder so ähnlich nicht auch in der Partei wieder.

Zuletzt hatte Friedrich Merz beklagt, dass die CDU die Wertkonservativen aufgegeben hat, während andere fordern, dass sich die Partei hin zu grünen Positionen öffnen müsse. Sogar von einer Tea-Party-Bewegung in der Union ist schon die Rede. Und Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zwischen allen Fronten und schafft es nicht, die Fäden zusammenzubinden.

Dabei ist genau das ihre wichtigste Aufgabe. Kramp-Karrenbauer muss die verschiedenen Flügel und Strömungen in der CDU beisammen halten. Das Verschiedene zu einen, ist nicht nur einer der ureigenen Zwecke einer Volkspartei. Es gehört auch seit ihrer Gründung zum Selbstverständnis der CDU, auf Basis ihrer christlich-sozialen, liberalen und konservativen Wurzeln eine Politik zu machen, die alle Mitglieder mittragen können. Davon ist die CDU im Moment weit entfernt.

Gemessen an der Mitgliederzahl ist etwa die konservative Werteunion zwar nicht besonders bedeutend. Ihre Kompromisslosigkeit und ihre Lautstärke lassen aber eine Abspaltung von der CDU nicht mehr völlig unwahrscheinlich erscheinen. Und dann hat die CDU dasselbe Problem wie die SPD – nur dass ihre Abspaltung eben nicht links ist, sondern rechts. Nur wenig deutet daraufhin, dass es Annegret Kramp-Karrenbauer gelingt, die versprengten Konservativen wieder in die Partei zu integrieren. Scheitert sie aber an dieser Herausforderung, dann ist sie auch als Parteichefin gescheitert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG