Man nennt sie „Lost Places“ ­– wörtlich aus einem inkorrekten Englisch übersetzt, bedeutet diese Titulierung so viel wie „Verlorene Orte“. Unbewohnte Häuser, verlassene Kasernen, leer stehende Bunker, ausrangierte Fabrikhallen, ehemalige Villen und Schlösser – die von diesen Ruinen ausgehende Magie rangiert irgendwo zwischen einem Skelett und verwunschenem Dornröschenschloss. Die Welt ist voll davon, doch meist lässt man sie un...