Das widerspenstige Horno, das der Kohle nicht weichen wollte, macht nun auch in den USA von sich reden. Es sind Jurij Kochs „Gruben-Rand-Notizen“, die den Kampf der Hornoer um ihren angestammten Platz in der Lausitz dokumentieren. Der in Cottbus lebende Schriftsteller hat seine Tagebuchaufzeichnungen im vergangenen Herbst im Domowina-Verlag veröffentlicht und den umgesiedelten Hornoern im Forster Stadtteil Horno (Spree-Neiße-Kreis) vorgeste...