Es dauert keine zwei Sekunden bis zum berühmten „Kick it!“ und schon ist das Gefühl wieder da. Die Beastie Boys schmettern mit „Fight for Your Right“ los und geben die Stimmungs-Richtung vor, die der geneigte Fan die nächsten eineinhalb Stunden erleben wird. Fürs Recht auf Party zu kämpfen ist dabei sogar Zeitgeist. Das New Yorker Trio mal wieder ganz nah an den Befindlichkeiten, wenngleich unbeabsichtigt.

Das Beste von MCA, Mike D und Ad Rock

Denn „BeastieBoys Music“ ist sozusagen der Schluss-Akkord der Feierlichkeiten der eigenen Band-Geschichte. Bildband und Doku ebneten dabei den Weg für die nun veröffentlichte Compilation der größten, der besten oder einfach nur der wegweisensten Tracks von MCA, Mike D und Ad Rock. Zwei schwarze 180-Gramm schwere Scheiben mit Songs, die vom Big Apple aus in den vergangenen Jahren den Weg in die weite Welt gefunden haben. 20 Songs, von denen einige schon vorher auf den bereits veröffentlichten Best-Of-Alben verewigt wurden.
Doch dieses, das insgesamt dritte, ist zugleich der Schluss-Strich unter das Kapitel Beastie Boys. Denn nach dem Tod von MCA hatten Mike D und Ad Rock ja erklärt, nicht mehr unter dem Namen auftreten oder Musik machen zu wollen.

Youtube

Insofern wird die vorliegende Sammlung geradezu zum Vermächtnis jener Truppe, die so kongenial HipHop und Punk miteinander verschmolzen hat. Wo kreischende Gitarren von superfetten Elektro-Beats angefeuert werden, wo Vocoder Stimmen bis zur Unkenntlichkeit verzerren und die Message trotzdem ankommt, wo Scratching und Synthesizer den perfekten Schulterschluss von Analog und Digital vollziehen.

Tiefe Bässe vom Vinyl

Wie’s sich anhört? Wohl, wie es soll. Schön ist sicher anders, originär trifft es am besten. Fakt ist, das Vinyl spuckt abgrundtiefen Bass aus und ordnet die Combo, soweit das möglich ist, auch räumlich. Es klingt nach Underground und Club, nach Rebellion und Charts - einfach genial eben.

The Beastie Boys: BestieBoys Music


Capitol/Universal