Heute hat es an der Heidelberger Universität nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einen Amoklauf gegeben. Alle aktuellen Details findet ihr hier im Überblick:
  • Laut Polizei hat ein Einzeltäter am Montagmittag, 24.01.22, mit einem Gewehr in einem Hörsaal der medizinischen Fakultät das Feuer eröffnet und dabei mehrere Personen veletzt.
  • Ein Opfer ist seinen schweren Verletzungen erlegen.
  • Auch der Täter ist tot. Er soll selbst Student gewesen sein.

Aktuell: Opfer erliegt seinen Verletzungen nach Amoklauf am Heidelberger Uni-Campus

In einem Hörsaal der medizinischen Fakultät hat ein mutmaßlicher Amokläufer am Montag das Feuer eröffnet und mehrere Menschen verletzt. Es habe auch einen Schwerverletzten gegeben, hieß es. Sicherheitskreise bestätigen, dass das Opfer seinen Verletzungen erlegen ist. Somit gibt es bereits zwei Tote: Den Täter selbst und ein Opfer.

Polizei gibt Entwarnung in Heidelberg - Täter floh aus Hörsaal

Nach dem Amoklauf an der Universität Heidelberg hat die Polizei endgültig Entwarnung gegeben. „Wir gehen von einem Einzeltäter aus. Derzeit ist keine Gefahrenlage mehr gegeben“, teilte die Polizei am Montag mit. Nach momentanen Erkenntnissen soll der Täter bei laufender Vorlesung in einem Hörsaal mit einem Gewehr um sich geschossen und dabei vier Personen zum Teil schwer verletzt haben. Anschließend sei er in den Außenbereich geflüchtet. Der Täter sei tot.

Amoklauf in Heidelberg heute: Täter soll Student gewesen sein

Der Amokläufer von Heidelberg soll nach dpa-Informationen selbst Student gewesen sein. Der Mann, der am Montagmittag in einem Hörsaal der Universität um sich schoss, habe nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive gehabt, hieß es in Sicherheitskreisen. Er habe mehrere Langwaffen bei sich gehabt und soll sich schließlich selbst erschossen haben.

Studierendenschaft nach Amoklauf: „Wir sind unendlich schockiert“

Nach dem Amoklauf auf dem Gelände der Universität Heidelberg zeigen sich Studierende fassungslos. „Wir sind unendlich schockiert. Das ist eine Katastrophe, die sich allem Denkbaren zwischen Vorlesungen, Klausuren und Unileben entzieht“, sagte Peter Abelmann, Vorsitzender der Verfassten Studierendenschaft, am Montag. Die Nachricht über den Amoklauf habe sich unter den Studierenden wie ein Lauffeuer verbreitet, sagte Abelmann. Einige hätten über Messenger-Dienste direkt über die Tat berichtet. Die Studierendenschaft sei in Gedanken bei den Betroffenen.

Was ist eine Langwaffe?

Per Definition sind Langwaffen eine Kategorie von Schusswaffen (Handfeuerwaffen) nach den Begriffsbestimmungen des deutschen Waffengesetzes. Langwaffen und Bestandteile davon überschreiten bestimmte Abmessungen von Kurzwaffen: deren Lauf und Verschluss sind in geschlossener Stellung insgesamt länger als 30 Zentimeter und deren (bestimmungsgemäß verwendbare) Gesamtlänge länger als 60 Zentimeter. Unter Langwaffen fallen etwa Gewehre (auch Jagdwaffen) und Maschinenpistolen oder Maschinengewehre. Langwaffen eignen sich wegen ihrer höheren Präzision gegenüber Kurzwaffen zum Schießen auf größere Distanzen, und werden u. a. bei der Jagd, im Sportschießen, beim Militär und der Polizei verwendet.