Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leute
Ernst August und Ekaterina von Hannover sind Eltern

Ernst August von Hannover und seine Frau Ekaterina im Juli 2017 nach ihrer kirchlichen Trauung.
Ernst August von Hannover und seine Frau Ekaterina im Juli 2017 nach ihrer kirchlichen Trauung. © Foto: Swen Pförtner/dpa
dpa-infocom / 25.02.2018, 17:36 Uhr - Aktualisiert 25.02.2018, 17:26
Hannover (dpa) Nachwuchs bei den Welfen: Ernst August und Ekaterina von Hannover sind Eltern eines kleinen Mädchens. Am 22. Februar sei das gesunde Kind zur Welt gekommen, teilte das Sekretariat des 34-jährigen Ernst August von Hannover am Sonntag mit.

«Mit meiner ganzen Familie bin ich sehr glücklich und dankbar über die gut verlaufene Geburt», sagte der Welfenprinz. Das Mädchen solle Elisabeth heißen. Den vollständigen Namen will die Familie nach der Taufe bekannt geben.

Das Paar hatte im Juli vergangenen Jahres in Hannover geheiratet. Ernst August von Hannover ist der älteste Sohn seines gleichnamigen Vaters. Seine Mutter ist die damalige Ehefrau Ernst Augusts (63), die Schweizerin Chantal Hochuli. 2004 übertrug ihm sein Vater den Besitz der Welfen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt - darunter Schloss Marienburg und ein Fürstenhaus in Hannover-Herrenhausen. Seitdem verwaltet er diesen Besitz.

Die Welfen zählen zu den ältesten Adelsgeschlechtern Europas. Von 1714 bis 1837 saßen die Herrscher von Hannover auch auf dem Thron von Großbritannien und Irland.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG