• Die Corona-Zahlen und die Inzidenz in Deutschland sinken.
  • Die Corona-Regeln werden in vielen Bundesländern gelockert.
  • Kommt jetzt auch das Ende der Maskenpflicht?
Seit Ende April 2020 gilt eine Maskenpflicht in Deutschland. Zunächst reichte ein Tuch oder Schal - später mussten medizinische Masken getragen werden. Mit sinkenden Zahlen von Neuinfektionen und Inzidenzwerten stellt sich jetzt jedoch die Frage nach einem Ende der Maskenpflicht. Draußen, beim Einkaufen, in der Schule und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Jens Spahn für Ende der Corona-Maskenpflicht - aber schrittweise

„Bei den fallenden Inzidenzen sollten wir gestuft vorgehen: In einem ersten Schritt kann die Maskenpflicht draußen grundsätzlich entfallen“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag). In Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und einer hohen Impfquote könne die Pflicht nach und nach auch drinnen entfallen. „Als Empfehlung bleibt in jedem Fall eine einfache Regel: im Zweifel mit Maske - besonders beim Reisen und bei Treffen in Innenräumen“, betonte der CDU-Politiker.
Nach mehr als einem Jahr könnte die Maske als ständiger Begleiter im Alltag langsam verschwinden - Auch Gesundheitsminister Jens Spahn befürwortet den Vorschlag zum schrittweisen Ende der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
Nach mehr als einem Jahr könnte die Maske als ständiger Begleiter im Alltag langsam verschwinden - Auch Gesundheitsminister Jens Spahn befürwortet den Vorschlag zum schrittweisen Ende der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
© Foto: Michael Kappeler/DPA

Lauterbach für Wegfall der Maskenpflicht draußen - nicht aber in der Schule

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einem schrittweisen Ende der Maskenpflicht. Im Außenbereich sei die Maskenpflicht für viele Bereiche nicht mehr sinnvoll und nicht mehr nötig, sagte Lauterbach am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Wenn Fußgängerzonen nicht überfüllt seien, sei der Verzicht auf Masken "ohne Wenn und Aber machbar". Lauterbach stellte sich damit hinter entsprechende Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).
Lauterbach sagte, in Innenräumen bleibe die Maskenpflicht allerdings sinnvoll, dies gelte nach wie vor auch für Schulen. Für das zu Ende gehende Schuljahr wäre es nicht schön, wenn sich Kinder vor den Sommerferien noch infizieren würden, sagte Lauterbach. Allerdings sieht er auch hier die Möglichkeit für Lockerungen. "In Gegenden, wo tatsächlich die Inzidenz einstellig ist, da kann man auch in den Innenräumen vorsichtig die Maskenpflicht lockern."
Als mögliche Marke für einen vollständigen Verzicht auf eine Maskenpflicht nannte Lauterbach den Moment, in dem 70 Prozent und mehr der erwachsenen Bevölkerung vollständig geimpft sind. Großveranstaltungen und größere Zusammenkünfte müssten davon allerdings ausgenommen sein.

Justizministerin Lambrecht will Ende der Maskenpflicht überprüfen

Angesichts der abflauenden Coronavirus-Pandemie forderte am Wochenende auch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht die Länder auf, die weitere Fortdauer der Maskenpflicht hierzulande zu überprüfen. Die Länder müssten klären, „ob und wo eine Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist, wenn die Inzidenzzahlen niedrig sind und weiter sinken“, sagte die SPD-Politikerin der „Bild am Sonntag“. „Das gilt auch für die Schulen, denn Schülerinnen und Schüler sind von der Maskenpflicht besonders betroffen.“
Justizministerin Christine Lambrecht hat die Länder dazu aufgefordert die Corona-Maskenpflicht zu überprüfen.
Justizministerin Christine Lambrecht hat die Länder dazu aufgefordert die Corona-Maskenpflicht zu überprüfen.
© Foto: Bernd von Jutrzenca/DPA

FDP-Politiker Kubicki fordert komplettes Ende der Corona-Maskenpflicht

Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) forderte gar ein komplettes Ende der Maskenpflicht. „Bei einer klaren Inzidenz unter 35 darf der Staat gar keine Grundrechte pauschal für alle Bürger einschränken. Die allgemeine Maskenpflicht müsste daher bei strenger Auslegung des Infektionsschutzgesetzes aufgehoben werden, erst recht draußen“, sagt Kubicki dem Blatt.

Ende der Maskenpflicht in Dänemark ab Montag, 14.06.2021

In Dänemark wird ab heute (Montag, den 14. Juni) die Pflicht zum Tragen einer Corona-Maske für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens aufgehoben. Einzige Ausnahme davon bleibt der öffentliche Nahverkehr - dort aber auch nur, wenn man nicht sitzt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.