• Spanien wird aktuell als Hochrisikogebiet eingestuft – mit Ausnahme einiger Regionen wie den Kanaren
  • Deutschland wird zum 23.08.21 von Spanien als Risikogebiet eingestuft. Die Einreise-Regeln für Urlauber aus Deutschland ändern sich damit
  • Die Corona-Zahlen in Europa steigen wieder. Die Inzidenz in Spanien liegt aktuell bei knapp 165
  • Was gilt für Urlaub und Reisen in Spanien? Welches Einreiseformular braucht man, was muss man über Quarantäne und Test wissen?
  • Die Corona-Regeln in Spanien und die aktuelle Lage auf einen Blick.

Hochrisikogebiet Spanien: Katalonien, Barcelona und Kanaren kein Risikogebiet mehr

Im beliebten Urlaubsland Spanien ist die Lage weiter angespannt. Die Corona-Zahlen steigen zwar kaum noch, verharren aber auf hohem Niveau. Die Bundesregierung hatte ganz Spanien inklusive den Balearen und den Kanaren als Hochrisikogebiet eingestuft. Das hat sich zum 22.08.2021 geändert. Diese Regionen gelten nicht mehr als Hochrisikogebiet:
  • Die Kanaren,
  • Katalonien,
  • Valencia,
  • Asturien
  • und Kastillen-La Mancha

Was bedeutet die Einstufung zum Hochrisikogebiet für Spanien?

Wer aus Spanien zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Wer vollständig geimpft ist, muss nicht in Quarantäne. Die Einstufung bedeutet außerdem, dass das Auswärtige Amt für Spanien wieder eine Reisewarnung ausgesprochen hat.

Spanien stuft ganz Deutschland als Risikogebiete ein: Einreise-Regeln verschärft

Genau wie die deutsche Regierung durch das RKI, veröffentlicht auch die spanische Regierung regelmäßig eine Liste der Länder, die Spanien als Risikogebiete einstuft. Ganz Deutschland ist für Spanien ab Montag, 23.08.21, Corona-Risikogebiet. Damit ändern sich die Regeln für die Einreise nach Spanien für Urlauber aus Deutschland. Alle Infos im folgenden Artikel:

Hitzewelle in Spanien: Extreme Hitze und Waldbrandgefahr

Das die Hitzewelle verursachende Hoch „Lucifer" soll noch einige Tage lang anhalten. Auch in Spanien soll es bis Montag extrem heiß werden. Durch die Hitzewelle, gilt auch dort inzwischen höchste Waldbrandgefahr. Ausführliche Infos zur Hitzewelle in Spanien gibt es in diesem Artikel nachzulesen:

Aktuelle Corona-Zahlen in Spanien: Inzidenz, Infektionen und Impfquote

Die aktuelle Corona-Lage in Spanien: So hoch sind die neuesten Fallzahlen zu Inzidenzwert, Neuinfektionen, Impfungen und Co. nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität (Stand: 25.08.2021) auf einen Blick:
  • 7-Tage-Inzidenz: 151,5
  • Infektionen seit Beginn der Pandemie: 4.804.424
  • Todesfälle insgesamt: 83.527
  • Impfquote (Erstimpfung): 76,7 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 67,7 Prozent

Einreise nach Spanien: Impfung, Testpflicht, Quarantäne, Einreiseformular

Für die Einreise gilt: Touristen aus Deutschland können mit der Einstufung zum Risikogebiet nicht mehr ungeimpft und ungetestet ins Land. Eine digitale Reiseanmeldung ist Pflicht, sowie ein Nachweis über eine Impfung oder Genesung. Was Spanien-Urlauber bei der Einreise im Detail wissen sollten:
  • Geimpfte aus aller Welt dürfen nach Spanien einreisen. Dafür ist laut Auswärtigem Amt ein Impf-Nachweis nötig, der bestätigt, dass die vollständige Immunisierung bestätigt. Diese muss mindestens 14 Tage vor Reiseantritt erfolgt sein.
  • Nicht-geimpfte Menschen aus Risikogebieten benötigen bei der Einreise einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest. Letzterer sollte nicht älter als 48 Stunden sein, der PCR-Test nicht älter als 72 Stunden. Der Nachweis des negativen Testergebnisses muss laut des Auswärtigen Amtes folgendes enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme, angewandtes Testverfahren, Sitzstaat des Labors, negatives Testergebnis.
  • Mit einem Nachweis, der bestätigt, dass die Covid-Genesung nicht länger als 180 Tage zurückliegt, darf man einreisen. Allerdings: Mindestens 11 Tage müssen seit dem ersten Positivtest vergangen sein.
  • Privilegien für Geimpfte oder Genesene gibt es in Spanien noch nicht.
  • Urlauber müssen derzeit ein Einreise-Formular ausfüllen, sollten sie mit dem Flugzeug ins Land kommen.

Spanien ist Risikogebiet: Welche Folgen hat das für die Rückreise nach Deutschland?

Für Rückkehrer aus einer Region, die och als Hochrisikogebiet gilt, gelten andere Regeln: Bei der Rückkehr nach Deutschland müssen alle, die nicht geimpft oder genesen sind, zehn Tage in Quarantäne, die wiederum frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Test beendet werden kann. Ausführliche Informationen zur Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet liefert folgender Artikel:

Corona in Spanien – Aktuelle Regeln zu Maskenpflicht und Treffen

Da der Notstand in Spanien beendet ist, gibt es keine einheitlichen landesweit geltenden Corona-Regeln mehr. Es wurden zum Beispiel die Reisebeschränkungen zwischen den einzelnen Regionen beziehungsweise Provinzen aufgehoben. Die Maskenpflicht auch im Freien gilt weiterhin fast überall. Die Regelung gilt allerdings nicht beim Liegen und Baden am Strand oder bei Wanderungen mit ausreichend Abstand, zu Personen außerhalb des eigenen Haushalts.
In einigen Regionen bestehen noch relativ strenge Beschränkungen, wie etwa Sperrstunden und Einschränkungen der Versammlungsfreiheit.

Ausgangssperre: Was gilt in Valencia, Katalonien, auf Mallorca und den Kanaren?

Zur Eindämmung der Seuche gibt es regional Sperrstunden und Einschränkungen der Versammlungsfreiheit. So gelten in Katalonien und Valencia wieder nächtliche Ausgehverbote in besonders schwer getroffenen Bezirken. Und zwar zwischen 1 und 6 Uhr Gemeinden mit hoher Inzidenz. In Katalonien wurde die Ausgangssperre jedoch nach einem Gerichtsurteil weitgehend aufgehoben, auch in der katalanischen Hauptstadt gilt die Beschränkung nicht mehr. Nur in 19 Orten ist sie noch gültig.
Weder auf den Kanaren, noch auf den Baleraren gilt derzeit eine Ausgangssperre.

Keine nächtlichen Partys auf Mallorca bis Mitte September

Auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln sollen die geltenden nächtlichen Versammlungsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mindestens bis zum 15. September verlängert werden. Der am Montag veröffentlichte Beschluss der Regierung der spanischen Region muss jedoch erneut vom balearischen Oberlandesgericht gebilligt werden. Bereits seit dem 22. Juli darf man auf den Mittelmeer-Inseln zwischen 1.00 und 6.00 Uhr nur mit Menschen des eigenen Haushalts zusammen sein. Das gilt sowohl drinnen als auch draußen, in privaten und in öffentlichen Räumen.

Reise durch Frankreich nach Spanien erlaubt

Reist man mit dem Auto nach Spanien statt dem Flugzeug, muss man durch Frankreich fahren. Die Durchreise ist aktuell für Bürger aus Deutschland erlaubt. Allerdings gelten auch hier die Einreiseregeln für Frankreich. Man muss also einen negativen Corona-Test (PCR oder Antigentest) mit sich führen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene. Hält man sich bei der Durchreise weniger als 24 Stunden im Land auf, entfällt die Testpflicht.

Corona und Urlaub: So sind die Regeln in diesen Ländern

In vielen europäischen Ländern ändern sich gerade die Corona-Regeln für Urlaub und Einreise. Was wo gilt:
  • Holland und Niederlande
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Dänemark
  • Kroatien
  • Italien
  • Portugal
  • Schweiz