Die Omikron-Variante des Coronavirus dominiert jetzt auch in Deutschland – und läutet aus Expertensicht eine „neue Phase“ der Pandemie ein. Die Zahl der an einem Tag erfassten Neuinfektionen überschritt in Deutschland erstmals die Schwelle von 90.000. Die Inzidenz wiederum erreichte am 18.01.2022 einen neuen Höchstwert.
Gleichzeitig sieht Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach aber vorerst keinen Grund für neue schärfere Alltagsauflagen im Kampf gegen das Coronavirus. Das nächste Treffen zwischen Kanzler Olaf Scholz und den Ministerpräsidenten der Länder findet in der kommenden Woche statt. Wie ist die Lage heute? Steigen die Fallzahlen erneut?
Hier sind die aktuellen Fallzahlen, die das Robert-Koch-Institut (RKI) heute, am Dienstag den 18.01.2022, gemeldet hat.
  • Wie hoch sind die Inzidenzwerte der Bundesländer im Vergleich aktuell?
  • Wie viele Neuinfektionen gibt es heute?
  • Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate?
  • Impfquote und Booster - Wie steht es um die Corona-Impfungen in Deutschland?
  • Wie hoch sind die neuesten Corona-Zahlen heute, am Dienstag, den 18. Januar 2022 laut RKI-Dashboard?

Aktuelle Corona-Zahlen in Deutschland heute: Neuinfektionen, Inzidenz und Co. am 18.01.2022

Wie hoch ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag und zur Vorwoche. Die RKI-Fallzahlen in Deutschland von heute in der Übersicht:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 553,2 (Vortag: 528,2); (Vorwoche: 387,9)
  • Neuinfektionen heute: 74.405
  • Infektionen gesamt: 8.074.527
  • Neue Todesfälle: 193
  • Todesfälle gesamt: 115.842
  • Impfquote (Erstimpfung): 75,1 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 72,7 Prozent
  • Impfquote Booster-Impfungen: 47,1 Prozent
  • Hospitalisierungsrate: Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen wurde im Bericht vom 17.01.2022 für ganz Deutschland mit 3,14 angegeben.
  • Der bisherige Höchstwert der Hospitalisierungsrate hatte um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15 gelegen.

Aktuelle Corona Zahlen Deutschland: So hoch sind die Inzidenzen der einzelnen Bundesländer

Auch der direkte Vergleich der Inzidenzwerte der einzelnen deutschen Bundesländer ist aufschlussreich. Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten? (Stand: 17.01.2022)
  • 1389,3 – Bremen
  • 947,7 – Berlin
  • 805,8 – Hamburg
  • 681,2 – Schleswig-Holstein
  • 626,7 – Hessen
  • 580,7 – Brandenburg
  • 551,5 – Bayern
  • 545,9 – Baden-Württemberg
  • 504,8 – Nordrhein-Westfalen
  • 477,8 – Saarland
  • 467,2 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 431,0 – Niedersachsen
  • 377,9 – Rheinland-Pfalz
  • 280,4 – Sachsen-Anhalt
  • 248,5 – Sachsen
  • 197,9 – Thüringen

Die Inzidenzen und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hat das RKI 34.145 Neuinfektionen binnen 24 Stunden vermeldet. Vor einer Woche, am Dienstag, 11.01.22, waren es 45.690 Neuinfektionen. Mehrere Wochen hatte die Inzidenz in Deutschland in der vierten Welle die 400er-Marke deutlich überschritten und jeweils neue Höchstwerte gebildet. Jetzt hat sie sogar die 500er-Marke überschritten, ein neuer Rekord. Die bis zur fünften Welle höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland im Frühjahr 2021, am 26. April, gegeben – mit einem Wert von 169,3. Danach war sie erstmal – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefstand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig werden daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen oder Hospitalisierungsindex stärker berücksichtigt.

Corona-Zahlen in Europa – Neue Infektionen und Inzidenzwerte in Frankreich, Österreich, Polen & Co.

In Deutschland sind die Corona-Zahlen seit Tagen wieder auf einem etwas niedrigerem Niveau. Wie aber ist die Lage in anderen Ländern Europas und in Nachbarstaaten der Bundesrepublik. Nachfolgend die Neuinfektionen und aktuelle Inzidenz in ausgewählten Ländern Europas – Stand 18.01.2022:
  • Österreich: 15.419 Neuinfektionen; Inzidenz: 1.151,9
  • Italien: 157.465 Neuinfektionen; Inzidenz: 2.103,7
  • Frankreich: 278.129 Neuinfektionen; Inzidenz: 3.061,8
  • Polen: 14.661 Neuinfektionen; Inzidenz: 264,2
  • Tschechien: 9.292; Neuinfektionen; Inzidenz: 636,8
  • Niederlande: 36.231; Neuinfektionen; Inzidenz: 1.325,9
  • UK: 70.160 Neuinfektionen; Inzidenz: 1.093,1

Was heißt Hospitalisierung, Triage & Co.? – Die Bedeutung der wichtigsten Corona-Begriffe

Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es immer wieder neue Begriffe und Kennzahlen. Einige von Ihnen haben – wie Inzidenz oder Hotspot – haben sich etabliert. Dennoch haben sich deren Bedeutung und Definition je nach Corona-Lage gewandelt. Es kommen außerdem immer wieder neue Begriffe dazu. Zum Beispiel: Hospitalisierungsinzidenz, Triage oder 2G+-Regel.

Debatte um Impfpflicht: Nicht für Kinder oder Jugendliche

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) hat beim Thema Impfpflicht die Erwachsenen zur Solidarität mit Kindern und Jugendlichen aufgerufen. Die Debatte und die Umsetzung einer Impfpflicht seien richtig, sagte Spiegel am Montag im Deutschlandfunk. Alle anderen Mittel seien ausgeschöpft.
Kinder und Jugendliche sollten aber nicht von einer Pflicht betroffen sein: "Es sollte absolut klar sein, dass bei einer Impfpflicht wir über Erwachsene sprechen und nicht über Kinder und Jugendliche." Die vergangenen zwei Jahre seien für viele Familien ein echter Härtetest gewesen, sagte Spiegel und verwies auf geschlossene Schulen und Kitas sowie fehlende Kontakte zu Gleichaltrigen.
Kinder und Jugendliche hätten im Lockdown viele Opfer gebracht, um Eltern und Großeltern zu schützen. Nun liege es vor allem an den Erwachsenen, sich impfen und boostern zu lassen, sagte die Bundesfamilienministerin. Dies sei auch ein "Akt der Solidarität Kindern und Jugendlichen gegenüber"