• Kassenärzte-Chef für baldiges Ende der Corona-Maßnahmen für Geimpfte
  • Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, zweifelt an der Sinnhaftigkeit von Massentests für Schüler
  • Die als besorgniserregend eingestufte Delta-Variante des Coronavirus breitet sich immer weiter aus.
  • Wie hoch sind die Corona-Zahlen laut RKI Dashboard heute, am Dienstag, 06.07.2021, in Deutschland?
  • Die aktuellen Corona-Zahlen für heute gibt es hier im Überblick – neueste Fallzahlen laut RKI-Dashboard und Johns-Hopkins-Universität.

Corona-Zahlen für Deutschland heute: Inzidenz und Neuinfektionen am Dienstag, 06.07.21

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab. Anhand von dieser Zahl entscheiden Experten und die Regierung, ob es Verschärfungen oder Lockerungen der Corona-Regeln gibt. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an. Alle Corona-Zahlen für Deutschland heute – am Dienstag, den 06.07.2021 – hier im Überblick:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 4,9
  • Neuinfektionen heute: 440
  • Infektionen gesamt: 3.731.564
  • Genesene (rund): 3.630.500
  • Neue Todesfälle: 31
  • Todesfälle gesamt: 91.062
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz während der dritten Corona-Welle hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie - von wenigen Ausreißern abgesehen - ziemlich stetig gesunken. Zuletzt war die Inzidenz am 1. und 2. Juni vorübergehend gestiegen.

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 212 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Dienstag, 29.06.2021, hatte das RKI 404 Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, lag laut RKI gestern bei 5,0 und hatte am Dienstag vergangener Woche bei 5,0 gelegen.

Aktuelle Inzidenzwerte der einzelnen Bundesländer

Die Inzidenz ist aktuell in ganz Deutschland rückläufig. Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 7,6 – Hamburg
  • 7,7 – Hessen
  • 8,2 – Bremen
  • 6,1 – Saarland
  • 5,4 – Bayern
  • 5,1 – Baden-Württemberg
  • 5,6 – Nordrhein-Westfalen
  • 5,3 – Rheinland-Pfalz
  • 5,3– Berlin
  • 3,6 – Thüringen
  • 3,7 – Niedersachsen
  • 3,5 – Schleswig-Holstein
  • 2,4 – Brandenburg
  • 1,7 – Sachsen
  • 1,3 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 1,0 – Sachsen-Anhalt

Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 6:00 Uhr) weltweit rund 184 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher etwa 3,9 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 33.722.994 Infizierte und
605.567 Tote
  • Indien: 30.585.229 Infizierte und 402.728 Tote
  • Brasilien: 18.792.511 Infizierte und
525.112 Tote
  • Deutschland ist weltweit auf Rang 12 - mit laut JHU aktuell 3.738.862 Infizierten und 91.045 Toten.

FDP fordert von Regierung Vorbereitung auf mögliche neue Corona-Welle

Angesichts der sich schnell ausbreitenden Delta-Variante des Corona-Virus fordert die FDP-Bundestagsfraktion die Regierung zum Handeln auf. „Die Bundesregierung darf die Sommermonate auf keinen Fall ungenutzt lassen, um sich auf den Herbst und eine mögliche vierte Welle vorzubereiten“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin Bettina Stark-Watzinger der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.
Konkret forderte die FDP-Politikerin von der Bundesregierung, eine ausreichende Impfstoff-Versorgung für Auffrischungsimpfungen im Herbst sicherzustellen. Im Schulbereich müsse mit maximaler Anstrengung an einer Ausstattung aller Klassenzimmer mit Luftfiltern gearbeitet werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.