• Vor der Küste Alaskas gab es ein Erbeben der Stärke 8,2
  • Der Nationale Wetterdienst warnt vor einem Tsunami
  • Bislang gibt es keine Hinweise auf Verletzte, Tote oder Schäden
Ein starkes Erdbeben hat sich vor der Südküste des US-Bundesstaates Alaska ereignet. Die zuständige US-Behörde USGS gab die Stärke mit 8,2 an. Es sei am späten Mittwochabend (Ortszeit) 104 Kilometer südöstlich auf dem auf einer Halbinsel gelegenen Ort Perryville in einer Tiefe von 32 Kilometern aufgetreten.

Erbeben vor US-Bundesstaat Alaska: Warnung vor Tsunami

Der Nationale Wetterdienst der USA (NOAA) gab eine Tsunami-Warnung aus. Er sprach zunächst von einem Erdbeben vor Alaska der Stärke von 8,1, korrigierte dann ebenfalls auf 8,2, ortete das Beben aber knapp 121 Kilometer südöstlich des ebenfalls auf der Halbinsel gelegenen Ortes Chignik.

Erdbeben der Stärke 8,2 bei Alaska: Keine Hinweise auf Verletzte

Hinweise auf Verletzte oder nennenswerte Schäden gab es zunächst nicht. Alaska ist eine sehr dünn besiedelte Region der Vereinigten Staaten.