Die Corona-Pandemie trifft vor allem Familien und Menschen mit geringem Einkommen besonders hart. Bereits im Mai haben Familien einen Corona-Bonus erhalten. Im August 2021 erhalten Familien nun einen Kinderfreizeitbonus. Im Artikel beantworten wir folgende Fragen:
  • Wie hoch ist der Kinderfreizeitbonus?
  • Auszahlung: Wann wird der Kinderfreizeitbonus ausgezahlt?
  • Wer bekommt den Kinderfreizeitbonus?
  • Muss man einen Antrag für den Kinderfreizeitbonus stellen?

Wie hoch ist der Kinderfreizeitbonus?

Pro Kind bekommen Familien mit geringem finanziellen Spielraum im August 100 Euro. Er soll besonders für Ferien-, Sport- und Freizeitaktivitäten eingesetzt werden, so die Bundesregierung.

Kinderfreizeitbonus Auszahlung: Wann wird der Kinderbonus ausgezahlt?

Der Kinderfreizeitbonus wird in der Regel automatisch ohne Antrag ab August 2021 ausgezahlt. Familien mit Kinderzuschlag, Wohngeld oder Sozialhilfe erhalten ihn von der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit.

Wer bekommt den Kinderfreizeitbonus?

Der Kinderbonus soll Familien mit niedrigem Einkommen helfen. Den Kinderfreizeitbonus erhalten deshalb minderjährige Kinder und Jugendliche, die folgende Leistungen beziehen:
  • Sozialgesetzbuch II oder XII
  • Asylbewerberleistungsgesetz
  • Bundesversorgungsgesetz
  • den Kinderzuschlag
  • Wohngeld

Antrag für Kinderfreizeitbonus: Wer muss den Bonus beantragen?

In der Regel muss kein Antrag auf den Kinderfreizeitbonus gestellt werden. Zwei Ausnahmen gibt es aber: Familien, die nur Wohngeld und keinen Kinderzuschlag beziehen, und Familien mit Sozialhilfe müssen einen formlosen Antrag bei der Familienkasse stellen. Der Antrag auf den Kinderfreizeitbonus ist auf der Internetseite der Familienkasse verfügbar.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.