Der Schlagersänger Michael Wendler wird in Deutschland seit Dienstag per Haftbefehl gesucht. Eine Richterin des Amtsgericht Dinslaken (NRW) beantragte diesen. Der Grund ist laut mehreren Medienberichten, dass der Wendler nicht bei einer Gerichtsverhandlung aufgetaucht ist.
Nach Informationen der „Bild“ hat Wendler, der gebürtig aus der Stadt Dinslaken kommt, am Montagabend einen Antrag gestellt, sich von einem Anwalt vor Gericht vertreten zu lassen. Er habe seinem Rechtsbeistand eine Vollmacht ausgestellt. Allerdings haben wohl die Richterin und die Staatsanwaltschaft schon vor Prozessbeginn klargestellt, dass Michael Wendler persönlich anwesend sein soll.

Warum muss der Wendler vor Gericht?

Laut Deutscher Presseagentur wurde gegen Michael Wendler Strafbefehl wegen Beihilfe zum Vereiteln einer Zwangsvollstreckung erlassen, gegen den er Einspruch eingelegt hat. Wendler sollen laut Strafbefehl unter anderem Autorenanteile von 150 Musiktiteln überschrieben worden sein, um das Vermögen des ursprünglichen Rechteinhabers vor der Vorstreckung zu bewahren. Der Termin war bereits mehrfach verschoben worden.

Michael Wendler: Kein üblicher Haftbefehl

Wie die Neue Ruhr Zeitung (NRZ) berichtet, unterscheide sich der nun verhängte Sitzungshaftbefehl von einem üblichen Haftbefehl. Laut Staatsanwaltschaft diene er nur dazu, dass jemand vor Gericht erscheint. Sobald er dort vorgeführt wird, erlischt der Haftbefehl automatisch. Einen neuen Sitzungstermin gebe es noch nicht. Dafür müsse der Sänger erst verhaftet werden. Laut NRZ ist noch unklar, ob und wie der Haftbefehl in den USA vollstreckt werden kann. Wendler lebt in den USA, in Florida, zusammen mit seiner Frau Laura Müller. Der Wendler selbst ist seit geraumer Zeit nicht mehr auf Instagram tätig, sein Account wurde im Februar 2021 gelöscht. Laura Müller lässt ab und zu von sich hören. Zuletzt mit einem Bild von sich, Michael Wendler und ihrem gemeinsamen Hund Tiger.