Für viele Menschen ist es der erste Morgen ohne Königin: Queen Elizabeth II. ist am Donnerstag, 08.09.2022, gestorben. Ihr Nachfolger ist ihr ältester Sohn Charles. Die Anteilnahme weltweit ist riesig. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie es jetzt weitergeht.
Mit dem Tod der Queen begann die sogenannte „Operation London Bridge“. Seit Jahrzehnten wird sich auf diesen Moment vorbereitet. So ist auch schon lange klar, wie die kommenden Tage ablaufen werden.

Tod der Queen: Das bedeutet der Code „London Bridge is down“

Für den Tod der Queen gab es ein spezielles Codewort. Für den Fall, dass die Königin stirbt, galt der Code „London Bridge is down“, also zu Deutsch: „Die London Bridge ist eingestürzt“. Mit diesen Worten wurde sogleich die Operation London Bridge ausgelöst.
Ein Leben in Bildern – zum Tod von Queen Elizabeth II.

Bildergalerie Ein Leben in Bildern – zum Tod von Queen Elizabeth II.

Operation London Bridge: Trauerphase im ganzen Land

Mit dem Tod der Queen beginnt eine nationale Trauerphase. Am Morgen des 9. September gab König Charles III. bekannt, dass die Trauerphase der Royal Family bis sieben Tage nach der Beisetzung der Queen andauern wird. Das heißt bis einschließlich dem 26. September 2022. Heute wird das Parlament bekanntgeben, wie lange die nationale Trauerphase (Staatstrauer) andauern wird.
Die Fahne auf dem Buckingham Palast hängt auf Halbmast.
Die Fahne auf dem Buckingham Palast hängt auf Halbmast.
© Foto: DANIEL LEAL/AFP
Hier der bisher bekannte Ablauf der kommenden Tage:

Freitag, 9. September 2022

  • Die Parlamente in England, Schottland, Wales und Nordirland kommen zu einer Sondersitzung zusammen
  • Um 12 Uhr (13 Uhr MESZ) läuten in London die Kirchenglocken
  • Um 13 Uhr (14 Uhr MESZ) werden Salutschüsse vom Verteidigungsministerium ausgeführt. Es wird 96 mal geschossen – einmal für jedes Lebensjahr der Queen. In dieser Zeit gibt es eine nationale Schweigeminute.
  • Die Premierministerin fährt dann zu einer Audienz mit dem neuen König Charles.
  • Am Abend wird König Charles zeine Rede an die Nation halten.
  • Premierministerin Truss geht zu einer Gedenkveranstaltung und Messe in der Londoner St. Paul‘s Cathedral

Samstag, den 10. September 2022

  • Am Morgen (10 Uhr) kommt die „Accession Council“ zusammen, um König Charles III offiziell zu ernennen.
  • Das Parlament schwört dem neuen Monarchen die Treue und spricht ihm sein Beileid aus.
  • Am Nachmittag empfängt der König die Premierministerin und ihre Minister bei einer Kabinettssitzung

Sonntag, 11. September 2022

  • Der Sarg der Königin wird nach Edinburgh, ins Schloss Holyroodhouse, gebracht.

Montag, 12. September 2022

  • Die Royal Family nimmt an einem Gedenkgottesdienst in Edinburgh teil. Auch das Parlament in London kommt zu einer Gedenkveranstaltung zusammen
  • König Charles III. beginnt eine fünftägige Reise durch das Vereinigte Königreich. Er beginnt in Schottland, reist dann weiter nach Nordirland und Wales.

Dienstag, 13. September

  • Der Sarg von Queen Elizabeth II. trifft in London ein und wird zum Buckhingham Palast gebracht

Mittwoch, 14. September

  • In einer Prozession wird der Sarg vom Palast zum Parlament gebracht.
  • In Westminster Hall wird er drei bis vier Tage lang aufgebahrt. Die Öffentlichkeit kann dort 23 Stunden täglich Abschied von der verstorbenen Regentin nehmen. Laut Behördenangaben werden mehr als eine Million Menschen erwartet.

Montag, 19. September

Queen Elizabeth II. wird beigesetzt. An der Trauerfeier nehmen Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt teil. Millionen Menschen können die Beerdigung im Fernsehen anschauen.

Wann wird Charles der neue König?

Charles wurde automatisch mit dem Ableben seiner Mutter zum König. Es gibt aber noch eine offizielle Zeremonie mit dem „Accesion Council“, der Charles zum König ernennt.

Beerdigung der Queen: Staatstrauertag in Großbritannien

Rund 10 Tage nach dem Tod der Queen wird sie beerdigt. Der Tag der Beerdigung wird ein offizieller Staatstrauertag sein. Die Beisetzung soll voraussichtlich am Montag, 19.9.2022, stattfinden. Das wurde am Freitag bekannt. Doch das wurde bisher vom Palast noch nicht bestätigt. Erwartet wird, dass an diesem Tag wie an einem Feiertag alles geschlossen wird.