5000 Euro Bargeld und ein Sparbuch mit einem Guthaben von über 17.000 Euro hat ein Mann in seinem eigenen Auto gefunden. In einem Fach hinter dem Beifahrersitz entdeckte der 50-Jährige aus Kassel einen Briefumschlag, obwohl er das Auto schon vor über vier Jahren gebraucht gekauft hatte.
Der 69-Jährige Besitzer aus dem Landkreis Heidekreis in Niedersachsen habe ausfindig gemacht werden können und wolle bei nächster Gelegenheit seine Wertsachen abholen, erklärte ein Polizeisprecher aus Kassel am Mittwoch.
Gemeinsam mit den Kollegen in Niedersachsen hatten die Kasseler Beamten nach dem Mann gesucht. Wie sich herausstellte, hatte der 69-Jährige im Rahmen eines Umzugs im Jahr 2016 mehrere Fahrzeuge verkauft, darunter auch das des Geldfinders aus Kassel. Vermutlich habe man den Umschlag mit dem Sparbuch und dem Bargeld in der Hektik vor einer Probefahrt schnell hinter dem Beifahrersitz versteckt und später vergessen.
Die Beamten hätten ihm mehrfach versichern müssen, dass ihr Anruf kein Scherz sei, hieß es in der Mitteilung.