• Nathalie Maillet ist tot, sie soll von ihrem Ehemann ermordet worden sein
  • Sie war die Chefin der Formel-1-Rennstrecke im belgischen Spa-Francorchamps
  • Neben Maillet fand die Polizei in Gouvy auch die Leichen von Maillets angeblicher Geliebten sowie die ihres Ehemanns gefunden
Nathalie Maillet ist tot. Die Chefin der Formel-1-Rennstrecke in Spa-Francorchamps (Belgien) soll ermordet worden sein. Das berichtet unter anderem „Bild“ am Montagmorgen.

Nathalie Maillet ist tot: Wurde sie von ihrem Ehemann ermordet?

Seit 2016 war Nathalie Maillet Geschäftsführerin der rund sieben Kilometer langen Strecke im belgischen Spa-Francorchamps. Ihr Ehemann soll sie dem Bericht der „Bild“ zufolge in ihrem Haus im belgischen Gouvy, etwa 40 Kilometer von Spa entfernt, ermordet haben. Neben Maillet sollen in dem Haus noch die Leiche einer Freundin Maillets, angeblich, so berichtet der „Express“, ihre Geliebte, sowie die ihres Ehemanns gefunden worden sein. Nach jetzigem Stand geht die belgische Zeitung „Sudinfo“ davon aus, dass Maillets Ehemann sich selbst tötete, nachdem er die beiden Frauen umgebracht hatte. Den Informationen von „Sudinfo“ zufolge soll es sich bei der zweiten getöteten Frau um Ann-Lawrence Durviaux handeln, die in dem Text als Maillets Partnerin beziehungsweise Lebensgefährtin benannt wird.

Schüsse in Gouvy: Polizei findet Maillets und zwei weitere Leichen

Wie „Bild“ berichtet, alarmierten kurz nach 2.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag Nachbarn die Polizei, nachdem sie hatten Schüssen gehört hatten. Am Sonntag bedauerte Jean Todt, Chef des Motorsport-Weltverbands FIA, den Tod der Strecken-Direktorin: „Sehr schockiert und traurig über den plötzlichen Tod von Nathalie Maillet. Sie verkörperte diesen wichtigen Ort des Motorsports. Alle meine Gedanken und meine Solidarität gelten ihrer Familie, ihren Freunden und den Teams von Spa-Francorchamps.“
In weniger als zwei Wochen soll in Spa/Belgien das nächste Formel-1-Rennen stattfinden (27. bis 29. August). Zuletzt war der Formel-1-Tross laut F1-Rennkalender in Ungarn unterwegs, bevor es in einer vierwöchige Sommerpause ging.

Spa war Michael Schumachers F1-Lieblingsstrecke

Die Strecke in Spa ist der Lieblingskurs von Michael Schumacher.
  • 1991 machte er dort sein erstes Formel-1-Rennen
  • 1992 holt er in Spa seinen ersten Sieg
  • 2004 holt er mit Platz 2 auf der Strecke seinen siebten WM-Titel
  • 2012 holt er bei seinem letzten Rennen in Spa den 300. Grand Prix seiner Formel-1-Karriere