Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist am 31. Dezember 2022 im Alter von 95 Jahren in seiner Wohnung im Vatikan gestorben. Er war von 2005 bis 2013 Oberhaupt der katholischen Kirche und damit der erste deutsche Papst seit 482 Jahren.
Vor seiner Wahl war er gut 23 Jahre lang Leiter der Glaubenskongregation im Vatikan. Nun wird vom deutschen Papst Abschied genommen. Heute, am Donnerstag, 5.1.23, findet die Beerdigung von Joseph Ratzinger statt. Infos zur Uhrzeit und Dauer der Beerdigung, den Zeremonien bei der Messe gibt es hier. Und wo wird das Grab von Benedikt XVI sein?

Papst Benedikt Beerdigung: Uhrzeit und Dauer

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist der erste Papst seit mehr als sechs Jahrhunderten, der von seinem Amt zurückgetreten ist. Schon wenige Stunden nach dem Tod hatte Vatikansprecher Matteo Bruni angekündigt, die Totenfeier für Benedikt XVI werde „feierlich, aber einfach“ sein. Damit werde dem Wunsch des Verstorbenen entsprochen.
Zudem sei Benedikt XVI seit fast zehn Jahren nicht mehr der amtierende Papst gewesen, auch deshalb werde es kein vollumfängliches Papstbegräbnis für ihn geben. Die Beerdigung von Benedikt XVI findet am Donnerstag, 05.01.2023, statt. Der amtierende Papst Franziskus wird die Totenmesse leiten. Die Trauerfeier beginnt um 09:30 Uhr morgens. Die Messe auf dem Petersplatz wird etwa zwei Stunden dauern und hauptsächlich auf Latein stattfinden.

Beerdigung im TV live: Gibt es eine Übertragung der Trauerfeier?

Die Beerdigung von Papst Benedikt XVI. am 5.1.23 wird im deutschen Fernsehen in voller Länge übertragen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Totenmesse und Beisetzung zu verfolgen:
  • ZDF: ab 09.05 Uhr live
  • Phoenix: ab 9 Uhr live
  • ntv: ab 9 Uhr live
  • Welt: ab 8.45 Uhr
  • BR Fernsehen: ab 8.45 Uhr live & Zusammenfassung am Abend ab 19 Uhr
Die Trauerfeier wird rund zwei Stunden, also bis ca. 11 Uhr andauern. Die Totenmesse findet hauptsächlich auf Latein statt. Danach findet die Beisetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Es werden nur Papst Franziskus und die Kardinäle anwesend sein.

Papst Benedikt XVI.: Wo findet die Beerdigung statt?

Die Beerdigung des verstorbenen emeritierten Papst Benedikt XVI findet am Donnerstag, 05.01.2023 statt. Die Trauerfeier wird auf dem Petersplatz in Rom abgehalten. Die für Liturgie und Protokollfragen Zuständigen im Vatikan scheinen zwar eine Art Leitfaden zu haben, an dem sie sich orientieren. Dieser wird aber, wie zu hören ist, immer wieder angepasst. So war auch am Sonntag nicht zu erfahren, ob es nach der Beerdigung noch eine Reihe von Trauergottesdiensten in den römischen Papstbasiliken geben wird.

Beisetzung von Papst Benedikt in der Krypta

Vor der Trauerfeier wird der Leichnam von Benedikt XVI in einen hölzernen Sarg gelegt und dann vor den Altar auf dem Petersplatz gebracht. Nach der Messe wird der Sarg in den Petersdom getragen, wo die nicht-öffentliche Beisetzung stattfindet. Zusammen mit dem Papst wird in der Regel eine Zusammenfassung seines Lebens und Wirkens beigesetzt. Dem Toten wird dann ein weißer Schleier über das Gesicht gelegt.

Wo wird das Grab von Papst Benedikt sein?

Laut italienischen Medienberichten hat Benedikt XVI. dem damals für die Peterskirche zuständigen Kardinal Angelo Comastri schon vor Jahren mitgeteilt, dass er dort beerdigt werden will, wo einst der Leichnam von Johannes Paul II lag, bevor dieser nach seiner Seligsprechung ins Innere der Basilika umgebettet wurde.
Es ist eine schlichte, zum Gebet einladende Ruhestätte in einer Art Kapelle in den Vatikanischen Grotten, nicht weit vom vermuteten Grab des Apostels Petrus entfernt. Wegen dieser Nähe zum ersten Papst der Kirchengeschichte wählten bislang rund 160 seiner Nachfolger die Räumlichkeiten unterhalb des Petersdoms für ihre letzte Ruhe.
mit dpa